Kürbiskerne und Kürbiskernöl ein natürliches Heilmittel

Durch eine Laune der Natur entstand ein Kürbis, dessen Kerne ohne Schale sind.

Er darf nur in der Steiermark angebaut werden und unser Lieferant zählt zu den prämierten Betrieben.  

Das Kürbiskernöl erhält sein nussartiges Aroma von den Kernen und durch einen schonenden Röstvorgang vor der Pressung. 

Kürbiskernöl setzten wir bei Nierenerkrankungen, Gefiederproblemen, zur Vorbeugung und allgemeiner Gesunderhaltung unserer Tiere ein.

Wir bieten unseren Papageien die Kerne als Leckerchen zwischendurch an und das Öl verwenden wir in unserem Brei (nur ein Tropfen). 

       Inhaltsstoffe der Ölkürbiskerne

  •   Öl   zwischen 35 und 55 % davon
  • 20 – 30 % einfach ungesättigte Ölsäure

  • 45 – 65 % mehrfach ungesättigte Linolsäure

  • 5 % Stearinsäure

  • 10 –  15 % Palmitinsäure

  •          Eiweiß (Protein) 30-40 %

  •          Kohlenhydrate 4-8 %

  •          Rohfaser 2-4 %

  •          Mineralstoffe und Spurenelemente 4-5 %

Chlor, Eisen, Fluor, Jod, Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Natrium, Phosphor, Seelen, Schwefel, Zink

      Vitamine

30 Milligramm Vitamin E (ß- und y-Tokopherole) pro 100 g Kürbissamen

A, B1, B2, B6, C, D

     seltene Aminosäuren wie Zitrulling und Cucurbitin

     natürliche Farbstoffe wie Chlorophyll und Protochlorophyll